Herrenhaus Hagen

Am Südrand der Probstei erhebt sich östlich der Kieler Förde in reizvoller Landschaft das Herrenhaus Hagen, im Volksmund "Schloss Hagen" genannt.
Schlosspark im SommerSchlosspark im HerbstSchlosspark im Winter
Wandern Sie durch den malerischen Schlosspark! Er ist mit seinem alten und mächtigen Baumbestand zu jeder Jahreszeit eine wahre Augenweide. Das Herrenhaus wird von der Gemeinde Probsteierhagen für vielfältigste Veranstaltungen genutzt: Kunsthandwerkermarkt, Herbst- und Bauernmarkt, Weihnachtsmarkt... Auch Konzerte, Trauungen, Flohmärkte und Ausstellungen finden regelmäßg statt. Schauen Sie doch mal vorbei!
Herbst- und BauernmarktVeranstaltungen auf dem SchlossplatzVeranstaltungen auf dem Schlossplatz

1649 für Heinrich von Blome und Lucia von Pogwisch errichtet, besitzt der zweigeschossige Dreiflügelbau einen Treppenturm in der Mittelachse. Kleinstufige Treppengiebel schließen die kurzen Seitenflügel ab.
Die Säle des Gutshauses zieren wunderschöne Stuckdecken.

Herrenhaus Hagen - zweigeschossiger Dreiflügelbau mit Treppenturm Zum Herrenhaus gehörten neben zwei Wirtschafts­gebäuden eine mit Schnitzerei geschmückte Fachwerkscheune von 1626 und ein reetgedecktes Kuhhaus.

Sie standen parallel zur Zufahrtsstraße und zählten zu den größten und bedeutendsten gutswirtschaftlichen Bauten im Land. Zusammen mit den beiden Wirtschaftsgebäuden fielen sie 1929 der Aufsiedlung zum Opfer. Vom einstigen Torhaus mit turmbekrönter Durchfahrt sind nur die beiden Flügelbauten in veränderter Form erhalten geblieben.

Ursprünglich umgab ein Graben das Gutshaus, dessen Wasser aus der zu einem Mühlen­teich aufgestauten Hagener Au gespeist wurde. Heute können Sie noch Reste vom Wassergraben entdecken.


(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen