Katharinenkirche

Früher Klosterkirche, heute Museumsraum: Die um 1300 errichtete Katharinenkirche in der Königstraße ist die Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters und die einzige erhaltene Klosterkirche in Lübeck. Sie ist der Heiligen Katharina von Alexandrien geweiht.
Katharinenkirche der Hansestadt LübeckKatharinenkirche der Hansestadt LübeckEpitaph des Malers Jacopo Tintoretto
Der lichte Backsteinbau war einst Zentrum der Franziskaner im gesamten Ostseeraum. Er birgt Kunstwerke wie ein großes Epitaph des venezianischen Malers Jacopo Tintoretto und gehört trotz seiner schlichten Architekturformen zu den schönsten Backsteinkirchen der Stadt.
Schwarz-grün glasierte und rote unglasierte Ziegel wechseln sich ab und beleben das Mauerwerk. Als Kirche eines Bettelordens wurde St. Katharinen ohne Turm erbaut. Mit dem spitzen Giebel und der spitzbogigen Wandgliederung der Schauseite erinnert sie an die Fassaden der großen Lübecker Kaufmannshäuser.
Oberchor und Unterchor der Katharinenkirche
Architektonische Besonderheit ist der zweigeschossige Chor. Abgetrennt durch einen Lettner befindet sich ebenerdig ein dunkler, kryptenartiger Unterchor. Darüber erhebt sich der helle Oberchor. Er vermittelt den Eindruck einer Kirche in der Kirche. Hier steht bis heute das alte Chorgestühl aus dem 14. Jahrhundert.
Figurenzyklus in der FassadeFigurenzyklus in der Fassade
Ernst Barlach entwarf einen Figurenzyklus für die Fassade. Drei der Figuren stammen von Barlach selbst; die anderen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg von Gerhard Marcks entworfen und gestaltet.
Der gesamte Fußboden der Kirche ist mit steinernen Grabplatten bedeckt, weil die Katharinen­kirche schon im Mittelalter eine beliebte Beerdigungsstätte für Lübecker Bürger war.
steinernde Grabplatten in der Katharinenkirche

Aufwendige Restaurierungsmaßnahmen

Von 2011 bis 2016 wurden in der Kirche umfangreiche Renovierungs- und Restaurierungs­arbeiten vorgenommen: Nachdem sowohl ihre bauliche Hülle als auch ihr Innenraum instandgesetzt wurden, erstrahlt St. Katharinen nun wieder in frischem Glanz und empfängt Besucher in der Saison zu einem kurzweiligen Rundgang.
Katharinenkirche nach der Restaurierung
Neben Arbeiten im nördlichen Seitenschiff, der Crispinkapelle und in drei Kapellen im südlichen Seitenschiff wurden unter anderem die eindrucksvolle St. Jürgen-Gruppe mit dem gewaltigen Drachen, die Triumphkreuzgruppe, zahlreiche Gemälde und Epitaphe sowie das mittelalterliche Gestühl restauratorisch überarbeitet. Außerdem bekam die Käthe-Kollwitz-Plastik einen neuen Platz in einer nördlich gelegenen Seitenkapelle, damit der Blick auf den sitzenden Thomas von Canterbury in der Crispin-Kapelle frei ist.
Der Kirchenraum und die Seitenkapellen dienten im Mittelalter mehr als 20 Bruder­schaften als Andachtsort. Zu den Bruderschaften in der Katharinenkirche gehörte die vornehmste Gesellschaft der Hansestadt, die der Zirkelbrüder, ebenso wie die der Spielleute und die verschiedener Handwerker.

Öffnungszeiten:

Mai bis September Freitag und Samstag 10:00-16:00 Uhr
Während der normalen Öffnungszeiten auch an Feiertagen geöffnet

Öffentliche Führungen An jedem 1. Samstag im Monat, mit Besichtigung des Oberchores: 06. August, 03. September, 01. Oktober 2016
Individuelle Führungen Buchbar unter Tel. 0451 1224134, Auskunft erteilt Frau Schwarz

Tag des offenen Denkmals - 11.09.2016
10:00-16:00 Uhr geöffnet
11:00 und 14:00 Uhr Führung durch den Kirchenraum


Adresse
Museumskirche St. Katharinen
Königstraße, Ecke Glockengießerstraße, 23552 Lübeck
Tel. 0451 1224137

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen