Schleusenanlagen Kiel-Holtenau

Der Nord-Ostsee-Kanal - kaum jemand kommt an ihm vorbei!

Bereits 1895 eröffnet, hat der Nord-Ostsee-Kanal nichts von seiner Attraktivität verloren:
2013 nutzten rund 31 000 Schiffe und etwa 15 000 Sportboote die beliebte Bundes­wasserstraße, die den Umweg um Skagen erspart. Insgesamt 95 Millionen Tonnen Güter wurden in diesem Jahr durch den Kanal transportiert. Damit ist der Nord-Ostsee-Kanal, in der internationalen Schifffahrt "Kiel-Canal" genannt, vor dem Panamakanal und dem Suezkanal der meistbefahrene Seekanal der Welt. Schiffe mit einer Länge bis zu 235 Metern und 32 Metern Breite können den Kanal passieren.
Schleusenanlagen Kiel-HoltenauSchleusenanlagen Kiel-Holtenau

Ein Spaziergang über das Schleusengelände Kiel-Holtenau

Auf Ihrem Rundgang über die Schleusenanlagen Kiel-Holtenau von der Kanal-Nordseite aus betreten Sie kanalgeschichtlichen Boden. Die Rudimente des Alten Eider-Kanals, Vorgänger des Nord-Ostsee-Kanals, dienen heute als Entwässerungssiel. Der Alte Eider-Kanal war rund 100 Jahre in Betrieb und verlor mit Beginn der Dampfschifffahrt seine Bedeutung.
In dem Backsteingebäude, das eindrucksvoll den wilhelminischen Baustil dokumentiert, residierte einst die Kaiserliche Kanalkommission. Als Nachfolgebehörde überwacht und lenkt heute das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau den Schiffsverkehr durch den Kanal und ist verantwortlich für Betrieb und Unterhaltung sämtlicher Kanalanlagen.

Die alten Schleusen von 1895 sind nur noch in den Sommermonaten in Betrieb. Zahlreiche Sportboote lassen sich von Mai bis September in ca. 30 Minuten schleusen. Eine bunte Palette von Oldtimerschiffen bis zu modernen Motoryachten ist vertreten.
Seinerzeit waren die alten Schleusen die größten Anlagen im Wasserbau, eindrucksvolle 125 Meter lang, 22 Meter breit und 9,80 Meter tief.

Besichtigen Sie auch die Modelle der ersten Straßenhochbrücke Holtenau, der ersten Straßen- und Eisenbahnhochbrücke Levensau vor dem Umbau 1952 und den 25 Tonnen schweren "Kaiseradler", der seinerzeit die Türme der Hochbrücke Levensau zierte! Sie geben Einblick in drei Brückengenerationen und dokumentieren eindrucksvoll die Entwicklung der Brückenbaukunst am Nord-Ostsee-Kanal.
Schleusenanlagen Kiel-HoltenauSchleusenanlagen Kiel-Holtenau

Geschichte zum Anfassen in der Nord-Ostsee-Kanal-Ausstellung

In der Nord-Ostsee-Kanal-Ausstellung können Sie sich über die Geschichte der Schleswig-Holsteinischen Kanäle informieren. Modelle von alten und neuen Schleusen demonstrieren Wasserstandsausgleich und Schleusentechnik. Betrieb und Unterhaltung sowie Verkehrslenkung nehmen einen breiten Raum in der Ausstellung ein.
Schiebetore, die 1 200 Tonnen Wasser verdrängen und auf Torunterwagen laufen, schließen die Neuen Schleusen ab. Die Torunterwagen können Sie im Original betrachten. Sie veranschaulichen, wie sie die 20 Meter hohen Schiebetore "tragen" können.
Schleusenanlagen Kiel-HoltenauSchleusenanlagen Kiel-Holtenau

Einen Blick von der Aussichtsplattform genießen

Auf der Aussichtsplattform der Neuen Schleusen von 1914 (auf der Südseite des Kanals) haben Sie die Möglichkeit, das geschäftige Treiben zu beobachten. Sie sehen den Schleusenleitstand, von dem aus die Torbewegungen gesteuert und durch Klingelzeichen angezeigt werden. Schiffsmakler, Schiffsausrüster und Festmacher bedienen sowohl die großen Container- als auch die kleinen Küstenmotorschiffe, die ihre achtstündige Fahrt auf dem Kanal antreten oder beenden. Verschiedene Infotafeln und Modelle erklären die Funktion und das Geschehen rund um den Nord-Ostsee-Kanal. Sie können einen Aufzug zur Aussichts­plattform nutzen, wenn Sie die Treppen nicht steigen können oder möchten.

Holtenauer Schiffercafe

Kleiner Geheimtipp

In der Nähe der Schleusen, auf der Kanal-Nordseite am Tiessenkai, lädt ein kleines Café zum Einkehren ein. Bei schönem Wetter sitzen Sie auf der Terrasse und haben beste Aussichten auf das emsige Treiben auf dem Wasser.

Die Schleusen in Zahlen

Kleine Schleuse

Nutzlänge 125 Meter
Nutzbreite 22 Meter
Drempeltiefe NN - 9,80 Meter
Schleusungszeit ca. 15 bis 30 Minuten
 

Kleine Schleuse

Nutzlänge 310 Meter
Nutzbreite 42 Meter
Drempeltiefe NN - 14,00 Meter
Schleusungszeit ca. 20 Minuten

Öffnungszeiten:

Die Schleusenaussichtsplattform ist auf der Südseite des Kanals zu finden (Kiel-Wik) und kann von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang besucht werden.
Auf der Schleusenaussichtsplattform informieren Tafeln und Modelle zur Funktion und dem Geschehen rund um den Nord-Ostsee-Kanal.
Gruppenführungen im Bereich der Aussichtsplattform finden auf Anfrage statt:
Tel. 0431 6791013 (Kieler Tourist-Information)


Allgemeine Hinweise zur Barrierefreiheit
Ein Senkrechtaufzug zur Aussichtsplattform ist vorhanden, die Plattformebenen sind durch eine DIN-gerechte Rampe miteinander verbunden.
Auf der Rückseite der Sicherheitszentrale (Pförtnerei) befindet sich ein barrierefreies WC.

(alle Angaben ohne Gewähr)

nach oben


Zuklappen